Das Aussengehege

Mit unserer Haltung haben wir im August 2008 den 2. Preis im Wettbewerb "tiererichtighalten"gewonnen. Er wurde lanciert vom Bundesamt für Veterinärwesen.

Ich möchte nicht viel Worte verlieren über die Haltung von Meerschweinchen. Es gibt so viele tolle Meeriseiten, sie informieren bereits ausführlich über das Wichtigste.

 

Was ich voraussetze oder im Bezug auf die Haltung sagen möchte, sieht man am Besten anhand von meinen Fotos.

Wenn keine Möglichkeit besteht Meeris im Freigehege zu halten, auch dann gibt es gute Alternativen und Varianten. Es kann ja nicht sein, dass man nur Meeris halten darf, wenn ein Garten zur Verfügung steht. Auch für die Innenhaltung gibt es viele Vorschläge und viel Literatur für kleine Meeri Paradiese.

(Buchtipp: Ruth Morgenegg etc.)

Meersäuli draussen halten, auch das ist nicht die Garantie der artgerechten Haltung. Meeris brauchen mehr als nur frische Luft.

 

 

Gehege Nov. 2013

Dezember 2010

Wintereindruck, durch einen Teil des Geheges
Wintereindruck, durch einen Teil des Geheges

16. November

neue Fläche
neue Fläche

Der Anbau ist realisiert. Ca. 15m2 mehr Fläche und wir haben eine neue grosse Türe um ins Gehege zu gelangen. Für uns sehr konfortabel. Die Meeris hatten heute bereits Besichtigung und wir sind froh, dass wir noch vor dem Winter feritig geworden sind.

Angebauter Teil neu erschlossen
Angebauter Teil neu erschlossen

24. Oktober

Futerpläze
Futerpläze

Unser grosses Gehege wird überall rege genutze. Meeris sind keine Marathonläufer. Wenn aber die Futterplätze im Gehge verteilt sind, nutzen sie dieses auch - wo es Futter gibt, da halten sich auch die Meeris gerne auf.

Steinunterschlupf
Steinunterschlupf

Aufeinander gelegte Steine können auch als tolle und sehr naturnahe Unterschlüpfe und Verstecke dienen.

22. Mai: Neuerungen im Gehege von Batimba

Immer wieder gibt es neue Ideen. So haben wir nun begonnen mit Steinen neue Treppen und Unterschlüpfe zu bauen. Nachdem wir für das grosse Haus einen Neuen Treppeneingang geschaffen haben, nahmen wir nun das Gehege von Batimba in Angriff. Nun ist sein Gehege, das er im Moment mit einem Frühkastraten und Selma teil, nochmals spannender geworden. Wir freuen uns über die zufriedenen Meeris.

... die Schildkröten leben auch im Gehege von Batimba
... die Schildkröten leben auch im Gehege von Batimba
Tunnelblick
Tunnelblick

Bilder vom Grossgehege, Mai 2010

Blick auf den Hauptfressplatz
Blick auf den Hauptfressplatz

Bilder vom vergrössertem Gehege, Sommer 2009

neuer Teil
neuer Teil
August 09, Vergrösserung um ca. 5m2
August 09, Vergrösserung um ca. 5m2
Gehege im Schnee 12.08
Gehege im Schnee 12.08
Herbst 09
Herbst 09
Dezember 08
Dezember 08
...von westen gegen osten...
...von westen gegen osten...
von Osten gegen Westen, Hauptfutter-Platz
von Osten gegen Westen, Hauptfutter-Platz
weiterer Futterplatz
weiterer Futterplatz
Herbst Gehege Oktober 08
Herbst Gehege Oktober 08

Das Gehege ist 13m lang und 3,5m breit. Es ist begehbar, ca. 2m hoch und bewachsen mit feinen Trauben, die wir im Herbst ernten können.

Das Meerihaus

Ein richtiges Haus, die Meeris können Tag und Nacht durch 2 Ausgänge ins Aussengehege gelangen. Die Grundfläche beträgt 155cm x 140cm. Von da aus können die Tiere auf 3 verschiedene Etagen aufsteigen. Also genügend Platz um sich zurück zu ziehen. Das Haus ist isoliert und hat ein Fenster mit Glaseinsatz. Es ist also nicht ganz dunkel im Haus.

Für uns ist es gut bedienbar durch die grosse 180cm Türe. Einmal pro Woche wird das ganze Innenleben ausgemistet und neu eingestreut.

vor dem grossen Haus
vor dem grossen Haus

 

 

 

 

Unmittelbar vor dem Haus haben die Meeris viele Unterschlüpfe und auch einer der 6 Fressplätze befindet sich hier.

Einstieg ins grosse Haus
Einstieg ins grosse Haus
28.9.08
28.9.08

Im Hintergrund befindet sich das abgetrennte Gehege von Joe, unserem Deckbock. Sein Gehege ist ca. 10m2 gross. Er ist immer in Gesellschaft von einem Weibchen. Sein Haus/Hütte ist isoliert und 1.20m lang, 60cm breit und 70cm hoch.

 

Die Grosse Gruppe (20 Tiere) beanspruchen ca. 36m2. Das ganze Gehege ist begrünt und überwachsen mit Weintrauben. So haben die Tiere im Sommer Schatten und im Frühling kommt die wärmende Sonne durch. 

Peppo geniesst die vielen tollen Weibchen 21.9.08
Peppo geniesst die vielen tollen Weibchen 21.9.08
Haus und Gehege von Joe 4.09
Haus und Gehege von Joe 4.09

...noch gibt es keine Blätter, es ist noch fast Winter. Dennoch ist Joes Gehege spannend und abwechslungsreich. Sein Damenbesuch bleibt jeweils einige Wochen, bevor dann wieder eine neue Partnerin auf Besuch kommt.

neu: wir haben 2 Gehege zusammengelegt

Seit September 08 haben wir die beiden Gehege von Peppo und Struppi zusammengelegt. Die beiden müssen sich jetzt arrangieren.

Nun sind 2 Frühkastraten, 2 ehemalige Deckböcke und 16 Mädels im Gehege. Ich denke mir, da hat es genug Weibchen auf einen Bock und Platz haben sie unendlich: jetzt sind es ca. 36m2. Genug um sich auch aus dem Weg gehen zu können.

offene Grenzen 21.9.08
offene Grenzen 21.9.08
Abendsonne, 10.08
Abendsonne, 10.08
18.9.08
18.9.08
18.9.08
18.9.08
Grossgruppe
Grossgruppe
Haus für die Grossgruppe mit 2 Eingängen
Haus für die Grossgruppe mit 2 Eingängen
Festmal im Gehege
Festmal im Gehege
Sommer 08
Sommer 08
ein ganz scheues Paar, Joe und Udina 9.08
ein ganz scheues Paar, Joe und Udina 9.08
Gehege verschwindet unter dem Schnee 3.08
Gehege verschwindet unter dem Schnee 3.08