Rudel Tagebuch

kleine Statistik vom Jahr 2011 - kleiner stolzer Jahres Rückblick. :-)

26. Dezember

Die kleine Maus wird Eda heissen. Sie hat sich bestens eingelebt und wir freuen uns, dass sie bereits das ganze Gehege auskundschafftet.

 

Mit diesem tollen Bild von Pepitaverabschieden wir uns für dieses Jahr und wünschen einen guten Rutsch und alles Gute im neuen Jahr.

Pepita geniesst das Grünzeug
Pepita geniesst das Grünzeug

21. Dezember

Eda oder Ida
Eda oder Ida

Das ist sie nun, das neue Rudelmitglied - noch etwas unsicher ob sie Eda oder Ida heissen soll .. wir beobachten noch und dann wird sich herausstellen,  ob sie eher eine Ida oder eine Eda ist :-)

18. Dezember

... noch im alten Jahr haben wir einen Rudelzuwachs. Heute ist Eda eingezogen ... ein Zufall, nicht ganz. Wir freuen uns, dass die "kleine"  Maus bei uns ist und hoffen, dass sie sich schnell einleben wird. Fotos folgen in Kürze.

3. Dezember

Ein erfolgreiches Jahr war das 2011. Wir hatten viele gesunde und lebenstüchtige Babys. 16 Würfe waren es insgesamt. 14 mal war Batimba der glückliche Papa. Einmal war Emilie bei Jasper und LuLu bei Patpat.

Aus den 16 Würfen gab es 56 gesunde und starke Babys.

Unglücklich und traurig waren einzig die Geschehnisse um die Geburt von Lulus Babys. Ihr Tod hat uns sehr beschäftigt und wir uns immer wieder gefragt, ob er verhinderbar gewesen wäre. Die ganze Geschichte liegt uns heute noch auf dem Magen. 

 

von den 56 gesunden Babys waren 20 davon Jungs un die anderen 36 waren Mädels - auch diesbezüglich ein tolles Jahr.

 

Am meisten aber freut uns, dass unsere Meeris alle so tolle Plätze gefunden haben. So viele Menschen die sich neu mit dem Thema Meerschwein auseinander gesetzt haben und freudig begonnen haben zu bauen, zu planen um den Tieren eine möglichst artgrechte und vielfältige Anlage zu bauen. Viele Telefone, viele Mails und viele Kontakte haben uns gefreut und immer wieder auch gezeigt wie wichtig es ist da zu sein, wenn Fragen zu klären sind und optimale Lösungen für Tier und Mensch gefunden werden sollen.

 

Wir waren immer mit sehr viel Freude und Engagement mit dabei. Wir hoffen, dass die Freude an "unseren" Meeris sie alle auch im nächsten Jahr begleiten wird.

17. November

Es kehrt Ruhe ein. Die Babys aus den beiden letzten Würfen für 2011 sind am wachsen und wir freuen uns auf die Zuchtpause. Gespannt sind wir, ob die Tiere noch genau so aktiv sind, wenn keine Jungen herumwuscheln. Neuen Nachwuchs wird es keinen vor Februar geben. Tier und Mensch macht Winterpause.

24. Oktober

Batimba ist heute 2 Jahre alt geworden. Wie die Zeit vergeht - und wir warten auf seine Babys mit Penelope und Zilly. Beide Damen sind ziemlch dick und wir glauben, dass Penelope am 16. August aufgenommen hat ... also heute od. morgen?? Wir sind so gespannt.

 

Dann sind die Kleinen von Jolie draussen unterwegs. Nemo kämpfte leider nicht mit Erfolg um ein Gras. Seine Mitstreiterin war Lilly - er hat sich so festgebissen am Grashalm, dass sie ihn am Halm in die Luft gehifft hat - das sah so lustig aus. Ein Teil des Schauspiels konnten wir fotografieren.

klein Nemo kämpft tapfer
klein Nemo kämpft tapfer

22. Oktober

Es ist kalt geworden. Die Meeris haben sich ein Fettpolster angefressen Sie"plustern" sich draussen in der Bise auf, damit sie nicht so viel Energie verlieren. Die Kleinsten (Babys von Jolie) haben das Haus noch nicht alleine verlassen. Sie halten sich im Haus auf den verschiedenen Etagen auf. Heute haben wir sie einen Moment nach draussen gesetzt. Morgen werden wir das wiederholen und so lernen sie dann schnell, dass es draussen viel toller ist als im Schlafhaus. Bei den Babys beobachten wir, wenn sie einmal die Luft im Freigehege geschnuppert haben, hält sie nichts mehr zurück ....

Penelope, Nama, Ernesto, Semora und Paila
Penelope, Nama, Ernesto, Semora und Paila

10. Oktober

Bis jetzt hatten wir ein prächtiges Meerijahr. Es hat nicht so toll begonnen, dann aber hatten wir nur Glück, gesunde Babys und schöne noch dazu. Batimba ist ein gewaltiger Deckbock. Zum einen deckt er so zuverlässig und zum andern gibt es von ihm so viele bunte und gesunde Babys - eine Pracht.

Auch der jüngste Wurf mit Jolie, oder der letzte mit Rose ... oder der mit Lotta... es ist eine Freude. Hier kann man alle Babys die es bis jetzt in diesem Jahr gegeben hat ansehen. Babys

 

4. Oktober

Egeas
Egeas

Wer hätte das gedacht. Egeas, der Kleinste aus dem Wurf von Emilie. Heute ein prächtiger Kerl! Es freut uns unglaublich, dass er so schnell aufgeholt hat, gesund und munter ist.

Kurzfristig sind 2 Ferientiere bei uns eingezogen. Ein uralter Katrat und ein pflegebedürftiges Mädel. Die Besitzerin ist in die Ferien gefahren und konnte die Beiden nicht auch noch der Hüteperson überlassen. Kurzerhand haben wir einen Anbau angefertigt. Wir erhoffen uns, dass die 2 einen guten Aufenthalt bei uns haben und sich bei uns wohlfühlen und sich eventuell sogar erholen können.

neue Ferien Residenz, Aussengehege 2m2 Fläche
neue Ferien Residenz, Aussengehege 2m2 Fläche

20. August

Viele Babys sind ausgezogen und wir freuen uns, dass erneut alle so tolle Plätzli gekriegt haben. Auch die Kontakte mit den neuen Besitzern sind immer wieder sehr bereichernt. Die vielen Fragen, per Mail oder Telefon freuen uns, da wir gerne Auskunft geben, damit die Meeris sich schnell wohl und sicher fühlen am neuen Ort.

Im Moment ist noch der Wurf von Jule im Gehege unterwegs - immer wieder lautes Pfeiffen ist zu hören. So suchen die Kleinen ihre Geschwister und die Mama.

Babys von Jule an ihrem Lieblingsort
Babys von Jule an ihrem Lieblingsort

30. Juli

Chanelle hat es geschafft und bleibt bei uns
Chanelle hat es geschafft und bleibt bei uns

Immer wieder gibt es Würfe, da müssen wir etwas nachhelfen. Nachdem Lotta, Rose, Selma und Mimi ihre Würfe ganz alleine durchgebracht haben, mussten wir bei Emilie und nun auch bei Jule nachhelfen. Das ist besonders dann der Fall, wenn die Jungen zu klein oder nur eines zu klein ist und keine Chance neben den grossen Geschwistern hätte. Chanelle, Elina und Estelle hatten gerade mal alle nur 47g. Da haben wir grad am Anfagn gepuscht, dass sie nicht fest an Gewicht abnehmen. Gepuscht heisst, 4-8mal täglich schöppele und  1-2 mal nachts. Das ist ganz schön anstrengend. Inzwischen  haben wir viel Erfahrung und auch Erfolg mit unseren Fütterungsaktionen. Eigentlich wollten wir nie so eingreifen, wollten, dass alles sehr natürlich ablauft. Wenn wir dann aber so einen kleinen Egeas sehen und wir wissen, dass er ohne Hilfe keine Chance hat, dann können wir nicht mit einem guten Gewissen einfach weglaufen und es der Natur überlassen.

Obwohl unsere Tiere im Gross Rudel leben und auch das Gehege sehr naturbelassen ist, sind die Tiere von uns abhängig. In der Wildnis würden so kleine Babys wie Egeas, Minimo ... am ersten Tag gefressen, ein schneller Tod. Bei uns im Gehege gibt es keine solche natürlichen Feinde - ein halbwegs lebensfähiges Tier kann noch Tage leben. Wir unterstützen die Kleinen und geben ihnen so die Chance zu kämpfen.

Im Fall Egeas kämpfen wir nun fest. Er schluckt den Bei von der Spritze, will aber partout nicht selber essen. Und das Trinken bei Mama funktioniert nicht - er weiss nicht wie es geht... er müsste jetzt zu kämpfen beginnen ... lange Zeit hat er nicht mehr...

18. Juli

Wir sind überglücklich, nun scheint es, dass die Winzigen Emilies es schaffen werden. Sie nehmen an Gewicht zu und auch die Kleinste, Chanelle hat nun begonnen zu fressen. Sieht gut aus und wir hoffen es bleibt dabei.

Mimis Babys sind ganz kräftig und fit, ihnen werden wir in nächster Zeit lernen, wie man das Haus verlässt und sich im grossen Gehege herumtummeln kann.

Die Selmas sind so flink und fit unterwegs und haben mit knapp drei Wochen das Abgabegewicht allesamt schon erreicht. Selma ist ein gutes Mami.

Lotta und Rose sind zu Batimba und Waldemar gezogen. Spannen um zu beobachten, ob die beiden Herren es auch mit Damenbesuch immer noch gut zusammenhaben. Es scheint ganz der Fall zu sein - wir sind sehr froh darüber.

Der schöne Waldemar, der Sohn von Batimba und sein WG Gefährte
Der schöne Waldemar, der Sohn von Batimba und sein WG Gefährte

14. Juli

... was das auf sich hat, David und Goliat ... 2 Mamis, 2 Würfe, andere Farben und vorallem einen riesen Unterschied was das Geburtsgewicht angeht. Mimis Junge (von Batimba) sind alle samt zwischen 90g und 120g schwer. Alle Agouti und 2 fast das Ebenbild von Mami.

Emilies Kinderschar ist ganz fein und klein. Das Kleinste grad mal 45g schwer und der Grösste mit 76g ist auch kein Riese. Nur gut ist Emilie ein geübtes Mami und hat auch schon Milch. Trotzdem haben wir heute etwas mit Flüssigkeit nachgeholfen. Wir uns in das Kleinste der Emilies verguckt und würden die kleine Chanelle behalten, wenn sie das schafft. Da die Babys von Jasper sind (Meeriweid, Patrizia Leder), wäre die Kleine mit Batimba nicht verwandt und wir könnten sie so als Nachkomme von Emilie bei uns behalten. Dieser Wurf war nämlich ihr letzter. Obwohl die Kleinen fantastisch sind ... sie hat ihr Ruhestand wirklich verdient.

Emilies Baby Chanelle und die Mina von Mimi
Emilies Baby Chanelle und die Mina von Mimi

Chanelle ist ca. 10 Stunden älter als die junge, grosse Mina - unglaublich, die Launen der Natur. Mimi hat die Geburt aber gut überstanden, sie ist total fit und bereits wieder wacker am Fressen.

10. Juli

Selma ist zum dritten Mal Mami und macht das mit ihren 3 Töchter ganz gut. Alle 3 Babys sind in etwa gleich schwer und wachsen schnell und gut.

Die Trockenheit zwingt uns Salat vom Gemüsebauer zu füttern. Sonst gibt es im Sommer jeweils nur Gras - was die Tiere eigentlich bevorzugen würden.

Emilie lässt uns warten. Sie hat einen ganz runden Bauch und wir sind sehr gespannt über die Babys welche sie im Bauch hat.

Auch Mimi könnte jeden Moment werfen. Sie hat ein kleines Bäuchlein und wir vermuten, dass sie 1 Baby im Bauch hat. Ja, bei Emilie tippen wir auf 3.

Penelope hat sich super eingelebt, sie ist mächtig gewachsen und ist viel mit Jolie unterwegs :-).

 

Selma mit Baby
Selma mit Baby

9. Juni

Alle Meeris sind wohlauf - sie geniessen das tolle Wetter und die üppigen Grasmahlzeiten.

Penelope hat sich gut eingelebt und hüpft mit Ünique durch das Gehege.

Penelope und Rose
Penelope und Rose

22. Mai

Pepita
Pepita

Nicht nur die Mamis und die Babys sind fotogen! Pepita (bald 4 Jahr alt) ist eine der Schönsten!

18. Mai

Emilie ist zurück von den Deckferien - schön sie wieder im Rudel zu haben. Gestern ist Romeo ausgezogen - heute wurde Waldemar kastriert ... so geht immer einiges im Rudel. Waldemar wird bei uns bleiben - er wird Anio und Louis unterstützen im Rudel.

Einige Meeris werden alt. In den letzten Tagen merkt man Manon die 5 Jahre an - Auch Louis, der Sohn von Coca ist gemächlicher geworden. Coca (obwohl sie 5 Würfe hatte) ist hingegen fit und ihr würde man nicht ansehen, dass sie diesen Monat ihren 5 Geburi feiert.

die schöne Emilie
die schöne Emilie

12. Mai

Jolie lebt seit 2 Wochen bei uns und hat sich super integriert. Sie springt mit all den Babys im Gehege herum und wird von Tag zu Tag sicherer.

In Kürze wird dann auch noch Penelope zu uns stossen, wir freuen uns mit diesen beiden Tieren unser Rudel aufzustocken!

4. Mai

Waldemar
Waldemar

Wir haben uns riesig über den Wurf von Udina gefreut. Dieses Mal wird ein Baby bei uns bleiben. Das kommt sehr selten vor, denn Töchter von Batimba können nicht da bleiben, weil wir sie natürlich nicht in die Zucht aufnehmen können. Waldemar aber, er kann bleiben und unser Rudel als Kastrat verstärken oder dann Batimba gesellschaft leisten - wo er dann hausen wir, das wird sich noch entscheiden.

Das war Udinas 5- ter Wurf. Sie wird ziemlich sicher in Rente gehen. Sie wird im Herbst 3 Jahre alt und hat uns wirklich mit jedem Wurf erfreut.

Ein tolles Söuli.

30. April

Lora
Lora

In den letzten Tagen hat sich unser Rudel erneut verändert. Traurig mussten wir Abschied nehmen von Lora unserem Paradiesvogel. Mit fünf Jahre war sie eigentlich noch zu jung um zum Sterben. Sie hatte Probleme mit der Verdauung, Atem- und Kreislaufprobleme folgten und am Schluss veränderte sie sich auch noch neurologisch. Wir wollten nicht länger zusehen und haben sie beim TA erlöst. Es hat uns wieder mal so richtig durchgeschüttelt, war sie doch einige Tage zuvor noch total fit.

 

Gestern ist Jolie bei uns eingezogen. Ein hübsches und grazieles Meeri - sie wird sich sicher schnell eingewöhnen und hat sich für den Moment an Lottas Nachwuchs angehängt. Wir freuen uns, bis sie dann auch draussen unterwegs sein wird.

 

Weiter warten wir gespannt auf den Nachwuchs von Udina .

Jolie
Jolie

14. April

Lotta steht einige Tage vor der Geburt und ist unglaublich dick. Auch das Bäuchlein von Udina lässt sich sehen. Das Gehege belebt sich wieder durch die Blätter der Sträucher, die nun wieder wachsen - einfach toll sieht es nun wieder aus. Auch die Meeris wissen das zu schätzen und geniessen die sonnige Tage im Aussenbereich.

Die Babys von Rose wachsen und sind fit und zwäg.

Grasmahlzeit in der Sonne
Grasmahlzeit in der Sonne

14. März

Wir sind total happy, Jule hat ihre Jungen und alles ist total gut gegangen. 3 Babys, alle über 100g schwer, lustig gezeichnet und sie ist ein richtig gutes Mami.

 

Zylli ist zu Batimba gezogen, Udina wird ins Rudel zurückkehren.

28. Februar

Traurig mussten wir Abschied von LuLu nehmen. Die Geburt von den 4 Babys stand unter einem schlechten Stern. Wir mögen gar nicht gross darüber berichten. Was da nicht gestimmt hat wird ein Rätsel bleiben. Wir haben alles versucht - aber es gelang uns nicht LuLu zu retten.

 

Die Beiden Babys, Toffy und Lulla sind aber wohl auf und werden toll umsorgt von Mimi (geboren im Januar, selber noch sehr klein) und den beiden Babys Raama und Kenya. Das Rudel versucht die Lücke zu schliessen und die Beiden nehmen an Gewicht zu. Wir sind froh, dass die Kleinen einen so guten Platz im Rudel haben.

24. Februar

Seit einer Woche sind die Babys von LuLu da und wir stetig in Sorge, am Rennen, am Bangen. Nachdem klein Piccolo 2 Tage nach der Geburt gestorben ist (obwohl wir alles unternommen haben) mussten wir Grandina gestern erlösen. Sie muss bei der Geburt zu wenig Sauerstoff (da sie ganz speziell gross war) gekriegt haben. Wie wir schon am Anfang vermutet haben, stimmte etwas nicht mit ihr. Sie sass nur da, ass kaum spontan, fand LuLu nicht alleine .... und das verschlimmerte sich. Geistig war sie nicht wach genug um als Meeri zu überlegen. Irreversible Schäden des Gehirns muss sie sich bei der Geburt zugezogen haben. Wir sind sehr traurig und auch ein wenig müde nach all den Komplikationen.

Froh sind wir, das Lulla und Toffy aber gesund und glücklich zunehmen und im Stall lustig unterwegs sind und auf die Beiden Babys von Selma treffen. Auch Mimi hat Freude an den quirligen Babys :-) 

Toffy und Lulla
Toffy und Lulla

20. Februar

Den Babys von Selma geht es hervorragend. Sie sind richtig gross und stark - kein Wunder bei der Betreuung von zwei Mamis

Nicht immer verläuft aber eine Meerigeburt rund. LuLu hatte es sehr streng Grandina war 120g schwer und ihr kleinster Bruder Piccolo gerade mal 46g. Lulu kam am morgen noch dick zum Grünfutterschmaus, beim zweiten Rundgang (auch noch am Morgen) kam sie dann mit Blut am Hinterteil. Die Geburt hatte sie bereits hinter sich - und 3 Babys lagen im Stroh und mit Abstand ihr 4. - fast bewegungslos und unterkühlt. Den ganzen Nachmittag haben wir den Kleinen gewärmt und Flüssigkeit eingegeben. Dann erholte er sich zunehmends. Trank sogar und konnte so langsam auch gehen. Grosse Freude - am darauffolgenden Tag hatte sich sein Zusand (auch trotzt nächtlichem Schöppeln) so verschlechdert, dass wir einsehen mussten, dass es besser ist, wenn wir ihn loslassen. Piccolo ist dann nach kurzer Zeit bei Lulu gestorben. Für Lulu war das auch schwierig und ein grosser Stress - wir hoffen nun, dass auch sie sich schnell erholen wird und die Babys gedeihen werden - sie sind alle wunderschön. Übrigens ist der Papa bei den Dreien PatPat von Struppi Chips und Co.

15. Februar

Bestimmt hatte Selma eine schwere Geburt. 2 so grosse Mädels, beide mehr als 100g schwer. Dannach aber musste sie nochmals kämpfen. Lora kam vor einem Jahr zu uns ins Rudel. Sie wurde im Herbst 4 Jahre alt. Von Anfang an war sie eine Starke - fast schon Chefin Position.

Im  November hatten wir das letzte Mal Meeribabys. Also sind die von Selma schon etwas Aussergewöhnliches für das Rudel und Lora wollte die Babys auch. Kaum waren die Kleinen da, hat Lora sie zu sich genommen und Selma nicht mehr an die Kinderlis rangelassen. Jedesmal wenn ich nach schaute, sass Lora bei den Kleinen und Selma mit Abstand daneben. Es blieb uns nichts anderes übrig, als Lora für einen Nacht zu separieren. Sie durfte mit einem Gspändli (Gile) in den Notstall. Am frühen morgen setzte ich sie wieder zurück ins Rudel. Erneut kümmert sie sich um die Babys. Nun aber hat Selma Milch und die Babys wissen, wo es etwas zu Futtern gib ... das Gröbste scheint überstanden zu sein ...

Kenja und Raama
Kenja und Raama

6. Februar

Ganz viel ist passiert. Lotta ist eingezogen, dannach Zilly und grad noch Mimi. Nachdem Matilda gestorben ist, sind wir froh, neues Blut im Rudel zu haben ... nun beobachten wir gespannt, wie sich die einzenen Meeris bei uns einleben und wir freuen uns auf die Geburt der Babys von Selma.

2. Februar

Manon
Manon

Manon wird im Mai 5 Jahre alt. Sie ist top fit und auch immer noch eine gute "Kletterin".

Auch Coca wird 5, Strubeli und Louis werden in diesem Jahr 5, und Lora auch.

Deshalb haben wir die Gruppe verstärkt mit Lotta und Mimi, welche auch bald einziehen wird. Ein weiteres Tierli wird eventuell folgen .... wir werden sehen.

Lotta hat sich prächtig eingelebt. Sie ist ein resolutes Tier und unglaublich viel unterwegs. Sie hatte noch nie so viel Platz und es ist eine Freude zu sehen, wie sie schnell und flink alle Ecken vom Gehege in Beschlag nimmt.

ist sie nicht wunderschön, unsere Lotta?
ist sie nicht wunderschön, unsere Lotta?

1. Februar

Wir sind sehr traurig, aber auch froh, dass Matilda so friedlich einschlafen durfte. Die Diagnose Lungenentzündung, Wasser auf den Lungen, bakteriell, viral? Alles haben wir durchgemacht und Matilda gepflegt und seperat zugefüttert. Sie kriegte Mandarinen, Gras ... nur das Beste vom Besten. Der Zustand verbesserte sich nicht, auch nach dem Wechsel des Antibiotikums, keine Besserung. So gingen wir mit ihr in die Klinik. Frau Dr. Zulauf stellte den Herzfehler fest. Sie hatte schon über eine ganze Weile zu wenig Luft - deshalb auch die neu aufgetretenen Anfälle. Wir konnte sie nur noch erlösen.

Es ist ein enormer Schlag, erneut ein so junges Tier, Matilda war von Anfang an so eine Herzige und ist uns schnell ans Herz gewachsen. Wir sind richtig traurig. 

28. Januar

Matilda
Matilda

Matilda ist Anfangs Oktober zu uns gekommen. Wir haben uns total in das herzige schöne Tierli verliebt. Wir hoffen ganz fest, dass sie stark genug ist um das zu überstehen. Mit Vitamin C, Echinaforse, Brifutter, extra Gras .. füttern wir zu und hoffen sie so zu unterstützen und zu stärken. Wir drücken ganz fest die Daumen.

20. Januar

Foto: Batimba ist begeistert von Rose - Boddy Check als Annäherungsversuch

Schon bald ist der 1. Monat in diesem Jahr wieder um. Wir können die wärmeren Tage kaum erwarten. Die Meeris bewegen sich trotz Kälte und dem Schnee schnell und flink durchs Gehege. Rose ist mit Jule zusammen bei Batimba. Wer rechnet, ja ab ca. 19. März könnten ihre ersten Babys kommen.

Das sind wir auch schon bei der Planung. Selma ist die Erste in diesem Jahr mit Babys. Bei ihr erwarten wir die Geburt ab dem 29. Januar. Dann Lulu, ab dem 10. Februar, dann folgt Jule Mitte März und dannach Rose.

Bestimmt wird auch Matilda so gegen den Sommer ihre ersten Babys haben. So weit planen wir aber noch nicht. Wir freuen uns auf die bereits gesetzten Babys und hoffen, dass die Mamis das gut überstehen und sie gesunde und farbige Babys kriegen.

11. Januar

Batimba
Batimba

Von Batimba gibt es nicht so oft Bilder auf der HP. Deshalb wollen wir das neue Jahr mit einem Bild von ihm im Tagebuch beginnen.

Batimba ist schon 7 mal Papa geworden und wird weiterhin für so tollen Nachwuchs sorgen. Pepita war im letzten Oktober bei ihm, sie hat nicht aufgenommen, was wir uns nicht so richtig erklären können. Wir denken aber, dass es nicht an Batimba lag - wirbt und turtelt er doch immer auf einen ganz sympathische Art und Weise mit seinen Damen. Bis jetzt waren alle sehr angetan von ihm - warum Pepita nicht, ist für uns nicht erklärbar.

30. Dezember

Kleine Statistik von 2010:

Dieses Jahr hatten wir 12 Würfe. 48 Jungtiere fanden ein neues, tolles Zuhause. Davon waren 26 männlich und 22 weiblich. 2 Babys kamen tot zur Welt. Was uns aber ganz besonders freut, dass alle Babys die lebendig (48) geboren wurden auch überlebten. Wir hatten kein Baby, welches nach der Geburt gestorben ist.

5 Tiere aus unserem Rudel sind gestorben, Fred, Lina, Joe, Zora und Rosalie.

2 ältere Tiere, Strubeli (April 06) und Lora (Okt.06) haben bei uns im Rudel Platz gefunden.

4 junge Mädels haben wir zur Zucht dazugenommen: Selma (Jan. 2010), Jule (Jan. 2010), Rose (Juni 2010) und Matilda (Sept 2010).

Wir starten im 2011 mit 20 eigenen Tieren und hoffen, dass alle gesund und munter bleiben.